Balu auf der Werft

Darf ich bitten:
RSS
Folge mir per Email
Facebook
Facebook

‚Balu‘ geht aus dem Wasser und bekommt ein neues Unterwasserschiff und neues Farbkleid.

-027

2015 musste es mal sein! Länger warten hätte bedeutet eine Muschelfarm unter Wasser aufzubauen und mit herum zu schleppen.

11 Tage hat der Spaß gedauert, erst im Außengelände, später in der Halle zum lackieren.
Dank der Hilfe von Tom und Andre sind wir gut im Zeitplan geblieben. Danke Jungs!

 

nun ist es soweit. Nach einigen Terminverschiebungen geht am Donnerstag, den 21.05. unsere ‚Balu‘ bei Bendie ins „Trockendock“.

Es wird ein etwas längerer Aufenthalt, der mit 7-8 Tagen angesetzt ist, da dieses Jahr nicht nur das Unterwasserschiff einen neuen Antifoulingsanstrich bekommt, sondern auch der Rumpf neu gestrichen werden muss.

Schon länger haben wir uns eine neue Farbkombi ausgedacht. Der Rumpf wird nun weinrot (Farbe Internatinal RAL 350) und die weißen Aufbauten in creme gestrichen. Das Unterwasserschiff wird schwarz. Das Laufdeck hellgrau. So der Plan.

Farben, Pinsel, Rollen, Verdünnung, Exenterschleifer, Schleifpapier, Leidern, Kabel… und gefühlte tausend andere Sachen sind in der Garage standby und warten auf den Transport nach Cuijk.

Wir werden hier von unseren Erfahrungen, egal ob negativ oder planmässig berichten.


Arbeitsplan (Änderungen kommen bestimmt):

– Rumpf/Unterwasserschiff hochdruckreinigen

– Beschädigungen am Unterwasserschiff ausbessern. Sollte aber im überschaubaren Rahmen sein, da die „Balu“ erst 2009 einen komplett neuen Farbaufbau erhalten hatte und danach jedes Jahr ohne Schäden am Unterwasseranstrich neues Antifouling erhalten hat.

– Rumpf mit 240er Körnung anschleifen.

– Vorstrich Rumpf mit International Pre-Kote

– Alle Decksaufbauten anschleifen 240er Körnung.

– Erster Farbanstrich Rumpf mit RAL 350. Nach dem trocknen, anschleifen und zweiten, dann dritter Anstrich.

– Unterwasserschiff 2 x mit neuem Antifouling (schwarz) streichen.

– Kleinigkeiten wie alte Schriftzüge ab und neue drauf, Kontrolle Ruderschaft und Wellenlager/dichtung, Bugstrahlruder…


update 17.05.

war heute mit meinem Freund und Technikfachmann Andre (Eigner der ‚Replay‘) am Schiff.
Wir haben eine neue Starterbatterie (140 Ah) eingebaut, da bei der alten nach 8 Jahren eine Zelle ihren Dienst quittiert hatte.  Die beiden Servicebatterieblöcke (2 x 130 Ah) sind noch völlig O.K.

Gleichzeitig haben wir die Kabel zum Ladegerät neu und verändert und die Zeit zwischen Kaffeepausen und Patatbude für andere Kleinigkeiten genutzt. Macht immer wieder Spaß ohne Zeitdruck und entsprechenden Ruhephasen am Schiff zu basteln. laughing


update 18.05.

Bestätigung der Werft. Termin ‚hellingen op de wal‘ Donnerstag 11 Uhr.


update 20.05.

Um Punkt 11 Uhr geht ‚Balu‘ aus dem Wasser. Nach der Hochdruckreinigung vom Unterwasserschiff werden wir auf einen Außenplatz verholt, um die erforderlichen Schleifarbeiten vornehmen zu können. Eine Sauarbeit, die sich aber leider nicht verhindern lässt. Tom und ich schleifen was das Zeug hält, bzw. was die Arme zulassen.

Nach zwei Tagen können wir uns um das Überwasserschiff kümmern. Hier muss der alte Lack nur mit 240/300er Schleifpapier/Exenterschleifer angeschliffen werden.


Nach dem Schleifen kommt der Voranstrich Unterwasser International Primocon und Überwasser mit International Yacht Primer.
Der erste Anstrich Antfouling ebenfalls.

Dann lassen wir uns für die ’sauberen‘ Streich- und Feinarbeiten in die Werfthalle verholen, um unabhängig von Wind und Wetter arbeiten zu können.


update 26.05.

Aufbauten, Achter- und Laufdeck schleifen und grundieren.

Rumpf in rot International 350 insgesamt 3x streichen. Zwischen dem 2. und 3. Anstrich nochmal mit 300er Papier anschleifen, mit Aceton abwaschen.

Aufbauten in creme International 027, Laufdeck und Achterdeck 2x mit Interdeck International hellgrau streichen.


update 31.05.

Es geht weiter in großen Schritten.

Türen schleifen und lasieren, Anoden anpassen und montieren, die Bergleiste erhält ihren letzten Anstrich, Aufkleber anbringen und diverse Kleinigkeiten.

Dienstag (02.06.) kommt ‚Balu‘ wieder ins Wasser.


update 02.06.

Es ist vollbracht, kaum zu klauben, aber es hat doch ein wenig länger gedauert als gedacht.

Das liegt in erster Linie daran, dass man immer mehr Kleinigkeiten findet, die man auf der Werft besser erledigen kann, als im Wasser. So verlängert sich die Arbeitsliste täglich, fast stündlich.

Bleibt festzuhalten, dass alles sehr gut geklappt hat und keine Komplikationen aufgetreten sind.

Großer Dank an die Helfer Tom und Andre, die bei den Schxxxarbeiten nicht gekniffen haben. Danke Jungs!


Zu dem Verbrauch an Farben und Lacken.  

Ich habe ausschließlich Produkte von der Firma ‚International‘ verwendet, da ich seit Jahren von den Produkten überzeugt bin. Alternativ würde ich auch mit ‚EPIFANES‘ arbeiten.

Antifouling (Cruising) 2 Anstriche komplett, stark beanspruchte Stellen (Wasserpass, Ruder, Propellernähe, Wulstbug…) 3x. Insgesamt 6 kg.

Laufdeck und Achterdeck mit Interdeck 3 Dosen je 750ml.

Aufbauten Toplac creme je 2 x gestrichen: knapp 3 Dosen je 750ml.

Rumpf, Schanzkleid… in Toplac rot je 3 x gestrichen: 5 Dosen je 750ml.

Vorstrich Überwasser: Pre-Kote knapp 2,5 kg

Ausbesserungen Roststellen Überwasser: 2 Dosen Yacht Primer je 750ml.

Ausbesserungen Unterwasser vor Antifouling: 2 Dosen Primocon je 750ml.

Hier die aussagekräftigen Bilder

 

 

Wir freuen uns auf ein feedback